Klänge nehmen wir bereits im Mutterleib wahr und sie begleiten uns bis ans Ende unseres SEINS. Bereits im vierten Schwangerschaftsmonat ist das eigentliche Hörorgan - das sogenannte Labyrinth mit der Cochlea - komplett ausgebildet.

Wir hören also schon lange bevor wir geboren werden.
Neueste Untersuchungen aus der Sterbeforschung belegen, dass es meist der Hörsinn ist, der als letzter Sinn erlischt, wenn wir sterben.

Die Schwingungen des Klangs arbeiten sich sanft, aber kontinuierlich durch unseren Körper und breiten sich dort aus.

KLANG ist eine universelle, unsichtbare Kraft, die auf vielen Ebenen - physisch, emotional und spirituell - tiefgreifende Veränderungen bewirken kann.